• Italiano
  • Deutsch

Prefa

 

„Die beste Werbung ist ein hervorragendes Produkt"

Der Dach – und Fassadenproduzent PREFA setzt auf Design, Sicherheit und lange Lebensdauer. Das 1946 gegründete Industrieunternehmen mit Sitz in Österreich ist heute in 14 Ländern aktiv und verlegt jährlich über 6000 Dächer in Europa. Der Spenglermeister Alois Gödl aus Salzburg erfand die Aluminium-Dachplatte, der er den Namen „PREFA“ gab, zusammengesetzt aus den Worten „PREss“ und „Falz“.

PREFA-Dächer finden sich auf berühmten Häusern. Bekannt wurde das Unternehmen beispielsweise für die futuristische „Stüdl-Hütte“ auf über 2.800 Metern Meereshöhe am Fuße des Großglockners. Das Dach des Hotels „Sacher“ in Wien wurde erst 2004 mit PREFA-Dachschindeln saniert. In Südtirol gibt es Top-Objekte mit PREFA-Dächern, wie das Hotel „Adler“ in Niederdorf, die Schaukäserei Drei Zinnen in Toblach oder dieSimilaunhütte im Schnalstal auf 3.019 Meter über dem Meeresspiegel.
Prefa Solar 
Solarenergie – die Sonne als nachhaltige Energiequelle am Dach
Die Sonne liefert uns täglich ein enormes Energiepotential, das etwa in Deutschland den Primärenergieverbrauch um das Achtzigfache übersteigt. Diese Energiequelle ist praktisch unerschöpflich und steht uns auch in den nächsten Jahrmillionen zur Verfügung. 

 

Reduzierung von CO2 Emissionen mit Solarenergie
Fossile Brennstoffe, wie Kohle, Erdgas oder Erdöl sind hingegen nur begrenzt vorhanden. Wir werden also zukünftig nicht mehr uneingeschränkt auf sie zurück-greifen können, so dass die Sonne zweifellos die Energiequelle der Zukunft darstellt. Außerdem verursacht die Energiegewinnung aus fossilen Energiequellen CO2 Emissionen, die sich negativ auf die Umwelt auswirken.

 

Nachhaltige Stromerzeugung mit Solarenergie
Um die negativen Auswirkungen der Verbrennung fossiler Energieträger auf die Umwelt einzudämmen, müssen wir schon heute die Nutzung der Sonnenenergie beschleunigen. Wenn man bedenkt, dass die Sonneneinstrahlung eines Tages den Energiebedarf von zwei Generationen der Menschheit weltweit abdecken könnte, liegt es quasi auf der Hand, diese Energiequelle zu nutzen und zu forcieren.

 

Intelligente Lösungen für das eigene Kraftwerk am Dach
Dächer bieten den optimalen Platz für Solaranlagen. Intelligente Systeme, wie etwa solche der Firma PREFA, sind nicht nur wirtschaftlich und effizient, sondern fügen sich auch architektonisch perfekt in die Dachlandschaft ein. Die Photovoltaik-Module von PREFA sind in die einzelnen Dachelemente, die Dachplatten, integriert. Sie sind mit einem High Tech Kleber direkt und vollflächig auf die PREFA Dachplatten geklebt. Somit werden auch die hohen Qualitätsansprüche wie etwa Witterungsbeständigkeit, Lichtdurchlässigkeit und Alterungsbeständigkeit, die eine Solaranlage erfüllen muss, voll gewährleistet.

 

Bauen mit Aluminium: Das Material der Zukunft 
Der Dach- und Fassadenproduzent Prefa setzt auf Design, Sicherheit & lange Lebensdauer. 

Wasungen, am 15. April 2005: In der Architektur trat Aluminium, von Fachkundigen auch Metall der Moderne genannt, seinen Siegeszug in den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts an. Warum erfreut sich dieser Werkstoff steigender Beliebtheit und wachsender Nachfrage im Hausbau?

 

Aluminium – Der Werkstoff des 21. Jahrhunderts 
Etwa 8 Prozent der Erdkruste besteht aus Aluminium. Es gehört damit zu jenen Metallen, die am häufigsten auf der Welt vorkommen. Die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Aluminium-Dächern und -Fassaden ist für Karsten Köhler, Geschäftsführer von Prefa, ein blühendes Geschäft mit jährlichen Wachstumsraten von über zehn Prozent. Seine Aluminium-Fassaden und Alu-Dächer werden insbesondere von Designliebhabern und Konsumenten, die Qualität und Langlebigkeit schätzen, gekauft. Karsten Köhler berichtet: „Architekten und Bauherren greifen im Hausbau und in der Gebäuderenovierung immer öfter auf Aluminium zurück, weil es über hohe mechanische Festigkeit bei geringem Gewicht verfügt. Aluminium zeichnet sind durch seine Gestaltungsvielfalt, lange Lebensdauer und Wertbeständigkeit aus.“ Und er ist überzeugt, dass Aluminium der Werkstoff des 21. Jahrhunderts ist, „ein Material mit kurzer Vergangenheit und großer Zukunft“. 

Natürliche Schutzschicht gegen Korrosion 
Die sich ständig erneuernde Schutzschicht von Aluminium ist ein chemisches Phänomen: Aluminium reagiert mit dem Sauerstoff in der Luft und bildet dabei eine ganz natürliche dünne Oxidschicht, die einen hervorragenden Schutz gegen Korrosion bietet. Eine beschädigte Dach- oder Fassendenhaut aus Aluminium regeneriert sich immer wieder von selbst. 

Aluminium - das grüne Metall 
Aluminium ermöglicht nicht nur moderne, atemberaubende Architektur, sondern ist auch aus ökologischer Sicht eine ideale Materialwahl. Es lässt sich für denselben Zweck ständig neu verwenden und verliert seine spezifischen Eigenschaften auch nach mehrmaligem Recycling nicht. Aluminium verdient also das Prädikat „100% wiederverwertbar“. 

Die Vorteile der Aluminium-Produkte von Prefa 
Karsten Köhler bringt die Vorteile der Prefa-Dächer und - Fassaden auf den Punkt: „Unsere Produkte sind bruchfest, rostsicher, wartungsfrei, sturmsicher, leicht, regensicher und belasten Pflanzen und Garten nicht mit Schadstoffen.“ 

Über PREFA (http://www.prefa.com):
Die Prefa Alu-Dächer und -Fassaden GmbH aus Wasungen ist ein aufstrebender Hersteller und Vermarkter von Dach- und Dachentwässerungssystemen sowie Fassadensystemen aus Aluminium. Das 1946 gegründete Industrieunternehmen ist in sieben Ländern mit eigenen Gesellschaften aktiv und produziert in seinen Werken in Lilienfeld (Österreich) und Wasungen (Thüringen) über 2000 verschiedene Aluminium-Produkte. Im Geschäftsjahr 2004 erwirtschaftete Prefa mit 210 Mitarbeitern einen Umsatz von 53 Millionen Euro.

Unterreinswald 25 - 39058 Sarntal - I - Tel & Fax: +39 0471 625308 - Handy 338 433 7795 - info@spenglerei-stuefer.com